Anna Pfendler

Anna Pfendler, M.Sc.

+49 6151 16-24673
+49 6151 16-24665

Landgraf-Georg-Straße 4
64283 Darmstadt

Raum: S3|10 205

Arbeitsgebiet(e)

  • Generische Modelle leistungselektronisch angeschlossener regenerativer Erzeugungsanlagen

Mehr Informationen

  • Modellierung von Wind & PV Anlagen mit Vollumrichter
  • Grenzen generischer Modelle für dynamische Netzuntersuchungen
  • Zulässige Modellvereinfachungen in Abhängigkeit der dynamischen Netzuntersuchung
  • Aggregation generischer Modelle leistungselektronisch angeschlossener regenerativer Erzeugungsanlagen

Persönlicher Werdegang

Nach dem Abitur 2011 in Wiesbaden habe ich mit dem Studium Elektro- und Informationstechnik an der TU Darmstadt begonnen und mich dabei für die Vertiefung Energietechnik entschieden. Während des Studiums habe ich ein Jahr an der École Polytechnique de Montréal in Kanada verbracht und ein Praktikum bei ABB HVDC in Schweden absolviert. Bachelor- und Masterarbeit habe ich am Fachgebiet E5 der TU Darmstadt geschrieben, an dem ich seit Oktober 2018 als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig bin.

Forschungsbereiche

Das elektrische Energieversorgungssystem erfährt grundlegende Änderungen in seiner Erzeugungsstruktur und deren charakteristischen Eigenschaften. Diese neue Struktur basierend auf dezentralen regenerativen Erzeugungsanlagen mit einem wachsenden Anteil von Leistungselektronik muss auch in dynamischen Untersuchungen zur Netzstabilität berücksichtigt werden. Die Vielzahl an Anlagen und Herstellern kann für solche Studien in der Regel nicht detailliert dargestellt werden. Aus diesem Grund muss auf generische, universelle Modelle zur Nachbildung vieler verschiedener erneuerbarer Erzeugungsanlagen zurückgegriffen werden. Mein Forschungsinteresse gilt dabei den Grenzen der Anwendung generischer Modelle sowie der Reduktion der Modelle in Abhängigkeit der dynamischen Netzuntersuchung. Da regenerative Erzeugungsanlagen hauptsächlich im Verteilnetz angeschlossen werden, soll auch die Aggregation der Modelle für Untersuchungen der überlagerten Spannungsebenen untersucht werden.

Lehrtätigkeiten

Vorlesung Elektrische Energieversorgung II (EEV II)
Praktikum Simulation des elektrischen Energieversorgungssystems (Simpra)
Projektwoche für Drittsemester, Vertiefung Energietechnik

Offene Abschlussarbeiten

derzeit keine Arbeiten zu vergeben

zur Liste