Benjamin Braun M.Sc.

Aufgabenbereich

Anforderungen an den Netzschutz in Verteilnetzen

Kontakt

work +49 6151 16-24676
fax +49 6151 16-24665

Work S3|10 208
Landgraf-Georg-Straße 4
64283 Darmstadt

Ich habe Elektrotechnik und Informationstechnik an der TU Darmstadt im Bachelor und Master mit der Vertiefung in Elektrische Energietechnik studiert. Mein Interesse galt hierbei schon frühzeitig der elektrischen Energieversorgung. Besonders die gesamtsystemische Betrachtung unter Berücksichtigung vieler ergänzender Themenbereiche (Elektrische Maschinen, Leistungselektronik, Hochspannungstechnik, …) hat mich begeistert.

Während meines Masterstudiums war ich für einen längeren Studienaufenthalt in Irland, welchen ich an einem Forschungszentrum verbringen durfte. Die Arbeit in diesem wissenschaftlichen Umfeld hat mir sehr viel Spaß bereitet und motivierte mich schlussendlich zu meiner Anstellung am Fachgebiet E5.

Die gesamtheitliche Betrachtung elektrischer Energieversorgungssysteme motiviert mich, weshalb ich mich explizit für das Thema Schutztechnik entschieden habe. Innerhalb dieses Gebietes beschäftige ich mich mit den Auswirkungen Erneuerbarer Energien auf Schutzfunktionen. Dem Trend des Technologietransfers von der Übertragungsnetzebene auf die unteren Verteilnetzebenen folgend, betrachte ich dabei impedanzsensitive Schutzgeräte auf der Mittelspannungsebene. Mein Ziel ist es, aus lokal verfügbaren Informationen, Korrekturfaktoren abzuleiten, welche eine weiterhin robuste und sichere Lokalisierung der Fehlerstelle auch in zukünftigen Netzen ermöglichen.

Zentrale Aufgaben sind in diesem Kontext:

  • Weiterentwicklung der stationären Kurzschlussstromberechnung zur Berücksichtigung dezentraler Einspeisung
  • Analyse der Auswirkungen aktiver Verteilnetze auf den Netzschutz
  • Adaptive Anpassung von Schutzeinstellungen