Carl Schweinsberg M.Sc.

Aufgabenbereich

Spannungsqualität in zukünftigen Stromnetzen

Kontakt

work +49 6151 16-24670
fax +49 6151 16-24665

Work S3|10 204
Landgraf-Georg-Straße 4
64283 Darmstadt

Ich habe an der TU Darmstadt meinen B.Sc. und M.Sc. in Elektrotechnik absolviert. Dabei habe ich mich in Elektrischer Energietechnik vertieft, zu der ich aufgrund meiner Elektrikerausbildung im Vorfeld meines Studiums schon immer einen großen Bezug hatte.

Die enge Verzahnung von Technik und Politik bei gleichzeitig spannenden und zukunftsweisenden Forschungsaufgaben faszinieren mich an der Energieversorgung, insbesondere mit dem Hintergrund eines steigenden Anteils Erneuerbarer Energien.

In meiner Bachelorarbeit am Institut E5 habe ich eine Ladesäule für Elektrofahrzeuge aufgebaut und visualisiert. Meine Masterarbeit habe ich extern bei der Firma Energynautics hier in Darmstadt geschrieben und mich mit der netzdienlichen Steuerung verteilter PV-Speicher befasst."

Ich forsche auf dem Gebiet der Spannungsqualität im elektrischen Energieversorgungsnetz mit dem Fokus auf Oberschwingungen bis zu einem Frequenzbereich von ca. 2,5 kHz. Neben der Energieerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen stellt die Steigerung der Energieeffizienz eine wesentliche Säule dar, um zukünftig eine klimafreundliche Energieversorgung erreichen zu können. Die damit einhergehende Zunahme an leistungselektronischen Betriebsmitteln im Stromnetz führt zu einer zunehmenden Verzerrung der Spannung und des Stroms aufgrund von Oberschwingungsemissionen dieser nichtlinearen Verbraucher.

In meinen Forschungsprojekten befasse ich mich vor allem mit dem Netz des Campus Lichtwiese. Im Rahmen des abgeschlossenen Projektes PHI-Factory habe ich die Auswirkungen flexibler Fabriken auf die Oberschwingungen im Verteilnetz untersucht. Im Projekt EnEff Campus Lichtwiese habe ich ein Power Quality-Monitoring-System im Mittelspannungsnetz des Campus Lichtwiese aufgebaut. Die generierten Messdaten nutze ich zur Erweiterung des Netzmodells zur Analyse von Oberschwingungen und zur Untersuchung der Ausbreitung bestimmter Oberschwingungsordnungen im elektrischen Netz des Campus.

Zentrale Aspekte in diesem Kontext sind:

  • Bewertung der Spannungsqualität am Campus Lichtwiese
  • Identifikation von Ursachen für schlechte Spannungsqualität
  • Erarbeitung möglicher Ansätze einer verbesserten Spannungsqualität unter Einsatz von flexiblen Industrieverbrauchern