Marcel Böhringer M.Sc.

Aufgabenbereich

Technische und wirtschaftliche Betrachtung (teil-) autarker elektrischer Energieversorgungsnetze

Kontakt

work +49 6151 16-24672
fax +49 6151 16-24665

Work S3|10 209
Landgraf-Georg-Straße 4
64283 Darmstadt

Ich habe an der TU Darmstadt Wirtschaftsingenieurwesen studiert und mich dabei bereits in meinem Bachelorstudium im Bereich der elektrischen Energietechnik vertieft. Während meines Masterstudiums habe ich ein Auslandssemester an der Tongji-Universität in Shanghai verbracht und als Werkstudent bei der ENTEGA AG in Darmstadt gearbeitet. Meine Masterarbeit habe ich am Fachgebiet E5 im Forschungsprojekt „PHI-Factory“ geschrieben. Seit Januar 2019 bin ich als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet E5 tätig.

Die zunehmende Integration dezentraler Erzeugungsanlagen stellt Netzbetreiber vor immer größer werdenden Herausforderungen. Eine Bestrebung die hierbei zu erkennen ist, sind regionale Initiativen zum Ausbau erneuerbarer Energien. Diese sind mit ihren ambitionierten Zielen ein nennenswerter Treiber der Energiewende und übertreffen regional die Ausbauziele der Bundesregierung bei weitem.

Mein Forschungsschwerpunkt widmet sich der technischen und wirtschaftlichen Betrachtung von (teil-)autarken elektrischen Energieversorgungsnetzen. Diese sind in der Lage sich zeitweise selbst zu versorgen und stärken somit die Subsidiarität und den zellularen Aufbau in den Verteilnetzen. Die Weiterentwicklung von Planungskriterien auf diesem Gebiet bietet Netzbetreibern die Gelegenheit entsprechende Netzabschnitte zu identifizieren und so neben dem konventionellen Netzausbau Abhilfemaßnahmen zu integrieren, um die überregionale Netzinfrastruktur zu entlasten. Die Netzausbauplanung wird somit bedarfsgerecht vorangetrieben.

Zentrale Aspekte in diesem Kontext sind:

• Planungskriterien für die Auslegung (teil-)autarker elektrischer Energieversorgungsnetze

• Notwendiger Speicherbedarf und Systemkosten für einen höheren Grad an (Teil-)Autarkie

• Bedarfsgerechter Grad an (Teil-)Autarkie, hinsichtlich Technik und Wirtschaftlichkeit

DELTA